Gipsfaserplatte für den Trockenbau

22/11/2010 – 14:15

Die Gipsfaserplatte wird häufig mit der Gipskartonplatte verwechselt. Es handelt sich bei beiden Platten um Gipsplatten.

Während Gipskartonplatten ihre Stabilität durch die Kartonummantelung bekommen, ist die Gipsfaserplatte durch die zugefügten Mineralfasern stabil, ganz ohne Karton.

Die Gipsfaserplatte ist universell für alle Anwendungsfälle im Innenausbau geeignet. Egal ob als Bau-, Feuerschutz- oder als Feuchtraumplatte, die Gipsfaserplatte garantiert optimalen Schallschutz und gute Verarbeitungseigenschaften. Durch die besondere Zusammensetzung der Platte können auch Lasten, ohne besondere Verstärkung der Unterkonstruktion, an diese montiert werden.

Erhältlich ist die Gipsfaserplatte als Ausbau- oder Kompaktplatte in verschiedenen Dicken und Längen für mittragende Wandkonstruktionen oder als Estrichelemente mit und ohne Kaschierung.


           Impressum                             Gipsfaserplatte                                                      © 2016 by WCBT